Reviu - Home & Food
Der leckerer Reis und was man über ihn wissen sollte

Der leckerer Reis und was man über ihn wissen sollte

Foto: Reviu.de
Inhaltsverzeichnis

Reis ist eines der ältesten und am weitesten verbreiteten Grundnahrungsmittel weltweit und spielt eine entscheidende Rolle in der Ernährung vieler Kulturen. Der Prozess der Reisentstehung, die verschiedenen Sorten und die besten Zubereitungsmethoden sind daher interessante Aspekte, die es zu erkunden gilt.

Entstehung von Reis

Reis gehört zur Familie der Süßgräser und wird hauptsächlich in Asien, Afrika und Lateinamerika angebaut. Der Anbau beginnt mit der Auswahl der Reissorte und der Vorbereitung des Feldes. Reisfelder werden oft geflutet, da Reispflanzen in wassergesättigten Bedingungen gedeihen, ein Prozess bekannt als Nassreisanbau. Nach der Aussaat wachsen die Reispflanzen über mehrere Monate heran, bis sie die Reife erreichen.

Die Ernte erfolgt, wenn die Körner hart sind und die Stängel beginnen, sich gelb zu färben. Traditionell wird Reis manuell geerntet, obwohl in vielen Ländern mittlerweile maschinelle Ernteverfahren üblich sind. Nach der Ernte werden die Reiskörner getrocknet und dann von ihren Hüllen befreit, ein Prozess, der als Dreschen bekannt ist. Der so gewonnene Rohreis wird weiterverarbeitet, um verschiedene Reisprodukte zu erzeugen.

Reissorten

Es gibt tausende von Reissorten weltweit, die sich in Größe, Farbe, Geschmack und Textur unterscheiden. Grundsätzlich lassen sich Reissorten in drei Hauptkategorien einteilen: Langkornreis, Mittelkornreis und Rundkornreis.

  1. Langkornreis: Er ist lang und schlank und wird beim Kochen locker und körnig. Beispiele sind Basmati und Jasminreis, die häufig in der indischen und thailändischen Küche verwendet werden.
  2. Mittelkornreis: Er ist kürzer und dicker als Langkornreis und wird beim Kochen weicher und klebriger. Ein bekanntes Beispiel ist Arborio, der in Risotto verwendet wird.
  3. Rundkornreis: Dieser Reis hat kurze, runde Körner und neigt dazu, beim Kochen sehr weich und klebrig zu werden. Er wird oft für Sushi und süße Reisgerichte verwendet.

Es gibt auch spezielle Sorten wie Wildreis, der technisch gesehen kein echter Reis ist, und Vollkornreis, der nährstoffreicher ist, da das Korn ungeschält bleibt.

Zubereitung von Reis

Die Zubereitung von Reis variiert je nach Sorte und beabsichtigtem Gericht.

Im Allgemeinen gilt jedoch:

  1. Waschen: Reis sollte vor dem Kochen gewaschen werden, um überschüssige Stärke zu entfernen, was zu einem fluffigeren Endprodukt führt.
  2. Kochmethoden: Die häufigsten Methoden sind das Kochen in Wasser, das Dämpfen oder die Verwendung eines Reiskochers. Das Verhältnis von Reis zu Wasser und die Kochzeit variieren je nach Reissorte.
  3. Abschmecken: Gewürze und Aromen können während des Kochens hinzugefügt werden, um dem Reis zusätzlichen Geschmack zu verleihen.
  4. Ruhezeit: Nach dem Kochen sollte der Reis einige Minuten ruhen gelassen werden, um die Textur zu verbessern.

Die richtige Zubereitung von Reis ist entscheidend, um das Beste aus jeder Sorte herauszuholen und die Vielfalt der Gerichte zu bereichern, in denen er verwendet wird. Ob als Beilage, Hauptgericht oder in Süßspeisen, Reis bietet eine Welt an kulinarischen Möglichkeiten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Facebook
WhatsApp
Twitter
Pinterest
Email
Das könnte Dich auch interessieren
Anzeige