Reviu - Home & Food
Das leckere Zimtgewürz

Das leckere Zimtgewürz

Foto: Reviu.de
Inhaltsverzeichnis

Zimt ist so eine Art magisches Gewürz. Es kommt von der inneren Rinde verschiedener Baumarten aus der Gattung Cinnamomum. Zimt kommt aus den tropischen Regionen Asiens, vor allem aus Sri Lanka und Indien, aber auch in anderen Ländern wie Myanmar und Bangladesch, kommt das leckere Gewürz, was oft zur Weihnachtszeit verwendet wird her.

Jetzt zum spannenden Teil

Was man alles mit Zimt anstellen kann. Erst mal, in der Küche ist Zimt ein echter Allrounder. Du findest ihn in süßen Sachen wie Kuchen, Keksen und natürlich in Zimtschnecken. Aber er hat auch eine pikante Seite. In vielen orientalischen und asiatischen Gerichten bringt Zimt die Extraportion Würze. Denk mal an indische Currys oder marokkanische Tajines, ohne Zimt wäre da irgendwas am Geschmack nicht komplett.

Aber Zimt kann noch mehr als nur lecker sein. Er hat auch ein paar ziemlich coole gesundheitliche Vorteile. Man sagt, er hilft bei der Verdauung, hat entzündungshemmende Eigenschaften und kann sogar den Blutzuckerspiegel regulieren. Nicht schlecht, oder?

Und jetzt zu den echten Zaubertricks

Zimt ist nicht nur in der Küche ein Hit, sondern auch in der Welt der Getränke. Ein bisschen Zimt in deinem Kaffee oder Tee, und der Tag startet gleich viel besser. Oder wie wäre es mit einem selbstgemachten Chai Latte? Da ist Zimt der Star!

Aber warte, es gibt noch mehr

In der Weihnachtszeit ist Zimt fast schon ein Muss. Er verleiht Glühwein und Punsch diesen unverwechselbaren weihnachtlichen Geschmack. Und wenn du mal richtig kreativ werden willst, wie wäre es mit einem hausgemachten Zimtsirup? Perfekt für Cocktails, Desserts oder als Topping für dein Frühstücks-Porridge.
Also, kurz gesagt, Zimt ist ein echtes Multitalent. Egal ob in der Küche, im Getränk oder als Teil deiner Gesundheitsroutine, mit Zimt kannst du ein bisschen Magie in deinen Alltag zaubern.

Die Art und Form des Zimts

Zimt gibt’s in verschiedenen Formen, und jede hat ihren eigenen Charme.

Fangen wir mal mit den Basics an:

Zimtstangen

Zimtstangen sind quasi die Rohform. Sie sehen aus wie kleine, zusammengerollte Holzstückchen und das sind sie im Grunde auch. Sie kommen direkt von der Rinde des Zimtbaums. Das Coole an Zimtstangen ist, dass sie ziemlich lange haltbar sind. Wenn du sie trocken und kühl lagerst, bleiben sie für Jahre gut. Sie sind perfekt, wenn du ein langsames, tiefes Aroma in deinen Gerichten haben möchtest, wie zum Beispiel in Eintöpfen oder beim Einlegen von Früchten. Du kannst sie auch in heißen Getränken wie Tee oder Glühwein mit schmoren lassen, um diesen herrlichen Zimtgeschmack zu bekommen.

Gemahlener Zimt

Dann gibt’s da noch den gemahlenen Zimt. Das ist im Grunde nur zerkleinerte Zimtstange. Gemahlener Zimt ist super praktisch, weil er sich leicht dosieren lässt und schnell sein Aroma abgibt. Er ist ideal für Backwaren wie Kuchen, Muffins oder diese himmlischen Zimtschnecken. Aber Achtung: Gemahlener Zimt verliert schneller an Aroma als die Stangen. Also am besten in einem luftdichten Behälter aufbewahren und innerhalb von ein paar Monaten verbrauchen.

Jetzt zum praktischen Teil

Wie verarbeitet man Zimt am besten?

Bei Zimtstangen ist es meist am besten, sie ganz zu verwenden und dann vor dem Servieren wieder rauszufischen. Manchmal kannst du sie auch in kleinere Stücke brechen, um das Aroma schneller freizusetzen.

Bei gemahlenem Zimt ist’s easy, einfach abmessen und rein damit in dein Rezept. Aber hier ist ein kleiner Tipp. Zimt liebt es, ein bisschen Hitze zu spüren, bevor er ins Essen kommt. Wenn du ihn zum Beispiel in einem Topf mit Butter für ein paar Sekunden anschwitzen lässt, bevor du den Rest deiner Zutaten hinzufügst, wird das Aroma noch intensiver.

Und noch ein kleiner Geheimtipp

Du kannst Zimt auch mit anderen Gewürzen kombinieren, um ein richtig komplexes Geschmacksprofil zu bekommen. Probiere mal Zimt mit Kardamom, Ingwer oder sogar Pfeffer, das bringt deine Gerichte auf ein ganz neues Level!

Zum Schluss, vergiss nicht: Zimt ist nicht nur lecker, sondern auch ziemlich stark im Geschmack. Also immer mit Liebe, aber auch mit Bedacht dosieren. Ein bisschen zu viel kann schnell überwältigend sein. Aber wenn du’s richtig machst, ist Zimt einfach ein Traum!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Facebook
WhatsApp
Twitter
Pinterest
Email
Das könnte Dich auch interessieren
Anzeige