Reviu - Home & Food
Der Juckreiz am Körper

Der Juckreiz am Körper

Foto: Reviu.de
Inhaltsverzeichnis

Der Juckreiz, medizinisch auch als Pruritus bekannt, ist ein allgegenwärtiges und oft lästiges Phänomen. Es handelt sich um eine Empfindung, die den Wunsch auslöst, sich zu kratzen. In diesem Beitrag werden die Ursachen von Juckreiz, effektive Behandlungsmethoden, der Zusammenhang zwischen Stress und Juckreiz sowie interessante Fakten rund um dieses Phänomen erläutert.

Ursachen von Juckreiz

  1. Hauterkrankungen: Häufige Ursachen sind Hauterkrankungen wie Ekzeme, Psoriasis oder Urtikaria. Diese Zustände verursachen Entzündungen, die zu Juckreiz führen.
  2. Allergische Reaktionen: Allergien gegen Lebensmittel, Pflanzen, Tierhaare oder Medikamente können ebenfalls Juckreiz auslösen.
  3. Insektenstiche: Bisse oder Stiche von Mücken, Flöhen und anderen Insekten verursachen oft juckende Schwellungen.
  4. Trockene Haut: Gerade in den Wintermonaten kann trockene Haut zu Juckreiz führen.
  5. Interne Erkrankungen: Lebererkrankungen, Nierenfunktionsstörungen, Eisenmangelanämie und Schilddrüsenprobleme können sich durch Juckreiz bemerkbar machen.
  6. Nervenstörungen: Erkrankungen wie Multiple Sklerose, Diabetes mellitus und Herpes Zoster können Nervenveränderungen verursachen, die zu Juckreiz führen.

Die Bewältigung von Juckreiz

  1. Feuchtigkeitscremes: Regelmäßiges Eincremen, besonders nach dem Duschen, kann helfen, trockene Haut zu vermeiden.
  2. Antihistaminika: Diese Medikamente sind besonders wirksam bei allergischem Juckreiz.
  3. Kortikosteroid-Cremes: Bei entzündlichen Hautzuständen können diese Cremes Linderung verschaffen.
    Kühlen: Kalte Kompressen oder kühlende Lotionen können Juckreiz lindern.
  4. Stressmanagement: Entspannungstechniken und Stressabbau können bei stressbedingtem Juckreiz helfen.

Der Stress im Alltag und der Juckreiz

Stress kann tatsächlich eine Ursache für Juckreiz sein. Bei Stress setzt der Körper bestimmte Hormone frei, die Entzündungsreaktionen in der Haut verstärken können. Entspannungstechniken und Stressmanagement sind daher wichtige Bestandteile der Behandlung.

Die Körperstellen, die nicht jucken können

Interessanterweise gibt es bestimmte Bereiche des Körpers, wie die Handflächen und Fußsohlen, in denen Juckreiz weniger wahrscheinlich ist. Dies liegt an der dickeren Haut und der geringeren Dichte von Juckreiz auslösenden Nervenfasern in diesen Bereichen.

Die Werkzeuge zum Kratzen

  1. Fingernägel: Die gängigste und bequemste Methode, obwohl zu starkes Kratzen die Haut schädigen kann.
  2. Kratzhilfen: Spezielle Kratzhilfen können effektiver und sicherer sein, besonders bei schwer erreichbaren Stellen.
  3. Bürsten: Weiche Bürsten können bei mildem Juckreiz helfen, ohne die Haut zu sehr zu irritieren.

Fazit

Juckreiz ist ein komplexes Phänomen, das durch eine Vielzahl von Faktoren verursacht werden kann. Eine angemessene Hautpflege, die Behandlung von Grundursachen und das Vermeiden von übermäßigem Kratzen sind wesentlich für die Bewältigung dieses Problems. Darüber hinaus ist es wichtig, die Rolle von Stress zu erkennen und geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um diesen zu reduzieren. Obwohl Juckreiz oft als trivial angesehen wird, kann er die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen und verdient daher angemessene Aufmerksamkeit und Behandlung.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Facebook
WhatsApp
Twitter
Pinterest
Email

Healthdisclaimer

Wir stellen Dir auf unserer Webseite gerne Informationen zu Lebensmitteln, Nährstoffen, Rezepte usw. zur Verfügung. Unsere Beiträge sind nach bestem Wissen & Gewissen recherchiert, stellen aber keinen Anspruch an Vollständigkeit und Aktualität. Bitte beachte, dass gerade im Bereich der Ernährung ständig neue wissenschaftliche Erkenntnisse veröffentlicht werden und das unsere Inhalte nicht unbedingt diesen aktuellen Studien entsprechen. Zudem vertreiben wir keinerlei Lebensmittel oder Nahrungsergänzungen. Laut gültiger Gesetzgebung und Rechtsprechnung dürfen im Zusammenhang mit dem Verkauf von Lebensmitteln (Nahrungsergänzungen sind gleichgestellt) keine Heilaussagen oder schlankheitsfördernden Aussagen getroffen werden. 

Unsere Beiträge ersetzen in keinem Fall eine fachliche Beratung oder Diagnose durch einen Arzt und dürfen nicht zur eigenständigen Diagnose, Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden bitte immer einen Arzt aufsuchen. Unsere Inhalte dienen ausschließlich Informations- und Unterhaltungszwecken. Für Schäden übernehmen wir keine Haftung.

Das könnte Dich auch interessieren
Anzeige